Heute geht es weiter mit unserer neuen Rubrik: „Wundervolle InspirationsZauberer/Innen mal anders gefragt!“

(ACHTUNG: WARNUNG | VORWARNUNG | BEKANNTMACHUNG | Wasauchimmer: Dieser Beitrag enthält massiv Werbung und Verlinkungen zu anderen Seiten (für deren Inhalt wir nicht haften werden/können), denn nur so funktioniert es neue Inspiration zu finden! Klickt was das Zeug hält und erfreut Euch an den ganzen Hübschigkeiten!)

Was sind denn wohl Inspirationszauberer/Innen?

Ja, wer uns kennt weiß, dass wir immer ganz besondere Begriffe für verschiedene „Dinge“ haben. So sind für uns InspirationsZauberer/Innen Menschen, die (nicht nur) in unserer Szene Neues (er)schaffen, oder entdecken und mit uns teilen. Uns damit die Welt ein bisschen mehr bunter machen.

Da wir hier ein besonderes Fleckchen Erde sind, möchten wir Dithmarschen und auch eben unseren Followern mehr Inspiration und auch was zum Schmunzeln schenken.
Wir möchten auf unserem Blog verschiedene Designer, Youtuber, Woll-Dealer, Podcaster/innen rund um das Thema Wolle vorstellen. Darum haben wir Ihnen ein „paar“ Fragen zugeschickt und hier findet ihr die Antworten dazu!

 

Im zwölften Teil unserer Blog-Serie haben wir uns überlegt, dass Ihr ein bisschen mehr über uns erfahren dürft! Also haben wir uns beide den eigenen Fragen gestellt und Ihr bekommt noch einmal ein bisschen mehr Einblick in unsere Köpfe 😉
Da wir hier ein Teil der InspirationsOase sind, sehen wir uns auch ein bisschen als InspirationsZaubererInnen.

Und hier kommt Astrid 😉

Ganz viel Spaß dabei!

Marion: Wer bist Du?
Astrid: Huhu! *wink* ich bin Astrid, die zweite Hälfte von der DeichQueen!
(Marion: <3)

Marion: Wo findet man Dich?
Astrid: Na wo wohl 😉 Den ganzen Tag im Laden 😊 Ansonsten gerne am Meer, bzw. ist meine Couch auch ein beliebter Platz inclusive Lieblingsmann und zwei Fellnasen.

Marion: Was darf man über Dich erfahren?
Astrid: Ich bin eigentlich aus dem Süden, sehr oft umgezogen und habe hier nun in Dithmarschen meine Heimat gefunden! Ich bin MittelalterFan, höre leidenschaftlich Musik (am liebsten die raueren Töne), liebe alle möglichen Formen der Kreativität, bin Stimmen-Fetischistin, lache gerne, liebe die Natur, bin ein Serien-Junkie, kann mich über so vieles einfach freuen. Ich kann hier noch so viel mehr schreiben, aber ihr wollt ja sicher auch noch andere Sachen lesen 😉
(Marion: Ich hätte hier auch gerne weiter gelesen 😉)

Marion: Welche war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn?
Astrid: Ja zu sagen, als Marion mich fragte, ob ich mir das vorstellen kann mit ihr den Laden aufzubauen! <3
(Marion: Was glaubst du wie sehr ich mich gefreut habe…….)

Marion: Auf welche Frage hattest Du in letzter Zeit keine Antwort? Und, hast Du sie nun doch finden können?
Astrid: Natürlich auch die Frage, wie man der AfD so viel Macht einräumen kann. Generell die Frage, wieso man jemandem das Recht zu leben absprechen kann. Ist ein ganz wunder Punkt bei mir! Jeder Seele hat ein Recht auf Leben.
Und nein, die Antwort werde ich wohl auch nicht finden.
(Marion: Da gehe ich mit dir zu 100 Prozent konform!)

Marion: Wie oft schaust Du täglich auf dein Handy?
Astrid: Och… OFT! Zu 90% aber hauptsächlich für die DeichQueen! Ich bin es müde all die ausgestreckten Zeigefinger auf Andere jeden Tag zu sehen. Darum ist mein Handy wirklich hauptsächlich dazu da, nach neuer Inspiration zu suchen, Euch an unserem Dasein teilhaben zu lassen und irgendwelche tollen Bilder rund um uns zu zeigen! 😉
(Marion: Und all die tollen Fotos die ihr immer zu sehen bekommt schießt sie auch damit……..)

Marion: Welchen Beruf haben sich deine Eltern für dich vorgestellt?
Astrid: Mein Papa hatte klare Wünsche an uns. Er wünscht sich einen Schulabschluss (egal welchen), eine Ausbildung (egal welche) und, dass wir den Führerschein machen. Insofern hatte ich freie Wahl 😉 Ursprünglich wollte ich mal von ganzem Herzen Streetworkerin werden.
(Marion: Das kann ich mir für dich auch seeeehr gut vorstellen .Aber jetzt geb ich dich nicht mehr her,sorry 😉)

Marion: Was wird dein nächstes Projekt?
Astrid: Da ich gerade das zweite Mal an meiner Jacke dran bin (weil das Ribbeln ja mein Freund ist), bin ich mit dem aktuellen Projekt wohl noch eine Weile beschäftigt! 😊 Und dann habe ich beschlossen, dass alle UfO´s geribbelt werden, sodass da wieder Platz für neue „Wünsche“ und Ideen wird! Und daaaaaaann werdet ihr schon sehen, was für Pupsis in meinen Gehirnwindungen umherwandern 😉
(Marion: Du willst echt ALLLLES aufribbeln?????(Vielleicht mach ich da mit…..kicher…..)

Marion: Welches war das schönste Kompliment, dass Dir jemand einmal gemacht hat? Astrid: Mein Mann hat vor nicht allzu langer Zeit gesagt, dass ich einfach toll bin! Egal, wer was an mir auszusetzen hat, und wenn man das auch noch von mir abzieht, dann bin ich immer noch toll! <3
(Marion: *Kleines Tränchen aus dem Augenwinkel wisch…..*)

Marion: Was war früher dein liebstes Schulfach?
Astrid: Geschichte. Lag eventuell auch an dem ganz „frischen“ Lehrer, der es verstanden hat, uns in die jeweiligen Zeiten zu versetzen. Geschichte ist etwas für mich, das man gerne wissen kann um zu verstehen, was es alles für Menschen gab, die uns dahin brachten, wo wir heute stehen.
(Marion: Geschichte bestand bei uns nur aus Tafelbildern mit Zahlen und Pfleilen…….grusel…..)

Marion: Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?
Astrid: Ganz ehrlich… nur um auf Toilette zu gehen, oder, wenn was mit meinem Mann wäre! Na gut, auch für Marion und ihre Familie… ansonsten mag ich meine Nachtruhe schon wirklich sehr sehr sehr!
(Marion: Wie lieb bist Du denn …. Dicken Knuddelknutscha …. )

Marion: Warum machst du den Job, den Du heute machst?
Astrid: Weil wir – Dank unseren Männern – die Möglichkeit haben, unseren Traum zu verwirklichen! Auch wenn das nicht nur ein bisschen Wolle kaufen und verkaufen ist. Und man auch so Einiges an Abstrichen hat, denn Selbstständigsein ist eine Menge Arbeit. Dennoch… oder auch gerade weil wir selbst eintscheiden können, was bei uns möglich ist oder nicht, macht das eine MEEEEEEEEEEENGE Spaß! Wer hat das sonst in seinem Job!?
(Marion: ICH,ICH,ICH…….. hihi…….)

Marion: Wer ist dein größtes Vorbild? Und warum?
Astrid: Absolutes Vorbild: mein Papa! Egal was es so alles zu erleben gab in unserem Leben, geschafft haben wir Alles! <3
Und dann gibt es noch viele Menschen, die mich sehr inspirieren zum Beispiel Astrid Lindgren (neeeeeein, das hat nicht viel damit zu tun, dass wir den gleichen Vornamen haben!!!) die auf tolle Weise damals schon den Kindern den Raum zum Träumen und Erleben zugesprochen hat OHNE Erwartungen! Generell Menschen, die es schaffen (verzeiht die Wortwahl, aber auch das war mal ein Zitat) „aus Scheiße Blümchen wachsen zu lassen“! 😉
(Marion: <3 )

Marion: Welches ist das beste Buch, dass Du gelesen hast?
Astrid: Ja, da war Marion schneller mit der Königsmörder-Chronik 😛 Denn auch das gehört zu meinen absoluten Favoriten! 😉
Ansonsten mag ich auch viel in Richtung Fantasie. Marah Woolf schreibt schöne Bücher und natürlich Harry Potter und Geheime Tierwesen und wo sie zu finden sind. <3
(Marion: Marah Woolf ich gehe auf die Suche…….. Denn alle anderen hab ich auch gelesen.)

Marion: Bei welchem Film fängst Du laut an zu lachen, auch wenn Du ihn allein guckst?
Astrid: Kevin allein zuhaus! Ich bin leider ein bisschen schadenfroh. Wenn der eine der Beiden den ersten Backstein an den Kopf bekommt… gibt es im Hause Nickel einen derartigen Lachflash, der in einen röchelnden Hustenanfall übergeht, bis es so doll ist, dass ich weinen muss. Oder Taser (Elektroschocker). Die gehen auch immer!
(Marion: Kopfkinoooooooooo….Herzhaftlach……… )

Marion: Meer oder Berge?
Astrid: Meer. <3
Bevor ich im Ansatz daran dachte, dass ich mal einen Mann im Norden finden würde, war klar, dass ich ans Meer ziehen möchte!
(Marion: Beste Entscheidung ever <3)

Marion: Gibt es etwas, wovon Du schon lange träumst, dich aber noch nicht getraut hast, es zu tun?
Astrid: Ich möchte einen Resthof kaufen, den ordentlich restaurieren, mit einem Baum in der Mitte vom Hof, der eine Bank hat, auf der man gemütlich sitzen kann. Und dann gibt es noch ein Nebengebäude mit Ferienwohnungen. Einen kleinen Hofladen. Eine Töpferei, ein paar Tiere.
(Marion: Das hört sich ja total toll an ………. <3)

Marion: Welche Eigenschaft magst Du an Dir selbst am Meisten?
Astrid: Das ich für andere eine gaaaaaaaaaaaaaanze Menge Geduld habe. Und, dass ich – wenn es gewünscht ist – schnelle Lösungen finde, oder zumindest Ansätze dazu. Und, dass ich es akzeptieren kann, wenn jemand anderer Meinung ist als ich.
(Marion: <3)

Marion: Über welches Thema könntest Du eine 30-minütige Präsentation halten, OHNE jede Vorbereitung?
Astrid: Diabetes und Hochsensibilität. Beides begleitet mich schon sehr lange.

Marion: Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?
Astrid: Käse. Einfach Käse…. Milch und Eier (daraus kann man so vieles machen, auf das man dann spontan Lust hat!).

Marion: Wann hast Du das letzte Mal bemerkt, dass sich deine Meinung zu einem Thema so richtig geändert hat?
Astrid: Uh, dass ist echt schwer, da ich für mich sehr gefestigt bin mit meinen Ansichten. Ich höre mir sehr gerne auch andere Meinungen an, überdenke dann auch meine Meinung dazu das eine oder andere Mal. Aber so völlig ins Gegenteil geändert habe ich meine Meinung schon lange nicht mehr.
(Marion: Ich liebe den Austausch unserer unterschiedlichen Meinungen <3)

Marion: Was ist der lustigste Witz, den Du kennst?
Astrid: Ich bin auch eher der absolute Situations-Komik-Liebhaber! Und da kann ich auch lange und herzlich drüber lachen!
Ich mag auch platte Witze gerne…
Was ist ein Keks unter einem Baum? Ein schattiges Plätzchen. 😀
(Marion: Bei dem Witz sehe ich unseren Sohn mit den Augen rollen …. Lach…… ich liebe den)

Marion: Was würde mich an Dir überraschen?
Astrid: Wider Erwarten steckt hinter meinen „bösen Blicken“ eine sehr witzige Person. Ich habe weniger Ahnung von Dingen, wie die meisten glauben mögen! Aber kann dann „einfach mal Knöppes drücken“ bis es funktioniert. Ich habe schwarze Schmetterlinge (Depressionen) die mich mein Leben auch schon lange begleiten. Und finde, dass manche Therapeuten gerne selbst in Therapie dürfen.
Das es mich auch manches Mal traurig macht, dass man mir Erfahrungen abspricht, weil ich ja „erst“ Ende dreißig bin, obwohl man meine Geschichte gar nicht kennt.
Das war nun vielleicht ein wenig seeeehr düster… Ansonsten bin ich schon ein lebensfrohes Mensch! 😉

Marion: Welche Sache fällt Dir an anderen Menschen als erstes auf?
Astrid: Ausstrahlung, dann die Augen und dann die Stimme. Keine Ahnung warum, aber auf Stimmen fahre ich so richtig ab. Manchmal verwickle ich Menschen auch einfach in komische Gespräche, damit ich der Stimme noch lauschen kann. Ähm ja… also wenn ihr im Laden steht und nicht wusstet, was ich da für komsiches Zeug erzähle, bzw. frage, DANN habt ihr eine tolle Stimme! 😉 *Nähkästchen schnell zu mach*
(Marion: ich suche Hörbücher auch nach der Stimme des Vorlesers aus. Da verstehe ich dich total.)

Marion: Wenn Du einem kleinen Kind einen Rat mitgeben könntest, für den Rest seines Lebens, welcher wäre das?
Astrid: Sei wild, frech und wunderbar!

Marion: Lieber wildcampen oder Hotel?
Astrid: So ein Zwischending? Ich bin so langsam nicht mehr Zelttauglich. Hotel ja, ist bequem… ich würde nur soooooo gerne mit dem Wohnmobil unterwegs. Mein eigenes Reich immer dabei haben! (Falls jemand von Euch einen Tipp hat, für ein tolles Wohnmobil, in dem das Bett auch für meinen 2MeterMann ausreichend Platz bietet, immer gerne her damit! 😉 )

Marion: Was ist dein Lieblingszitat?
Astrid: Mir hat mal jemand gesagt: Du kannst die Menschen nicht verändern! Aber deine Einstellung zu diesen überdenken.
(Marion: das finde ich schön !!)

Marion: Bist Du eher ein Morgen- oder Nachtmensch?
Astrid: Wie Marion eher ein Mittag-Mensch 😀 Morgens Grummel und Abends einfach platt. Mal schauen, was das noch wird mit den Mittags-Menschen! 😉 Vielleicht gründen wir ja auch einen Verein hierzu! 😉
(Marion: Das ist doch mal ein Plan!)

Marion: Was bringt Dich immer zum Lachen?
Astrid: Mein Mann und Marion! <3 Und Taser… (Um Himmels Willen habe ich schon wieder Kopfkino! 😛 )
(Marion: ……. Lach…….dankeschön ! mein Kopfkino ist auch wieder aktiv…….)

Marion: Kaffee oder Tee?
Astrid: Unter der Woche viel Latte. Am Wochenende gerne auch lecker Tee bei Kerzchen und der Kuscheldecke auf dem Sofa!

Marion: Auf welche Sache an Dir, bist Du richtig stolz?
Astrid: Praktisch denken, Särge schenken. Ich bin ein Monk (falls ihr die Serie nicht kennt… klare Empfehlung). Das bedeutet, ich brauche viel System, das kann auch ein geregeltes Chaos sein, aber es muss Sinn für mich machen! Marion ist da mittlerweile sehr leidgeprüft. Dadurch, dass ich die „Ordnung“ brauche, kann ich dementsprechend auch sinnvoll strukturieren. Ich kann Pläne schmieden. Auch für andere. Die meistens funktionieren 😉
Und ich kann zuhören.
(Marion: Leidgeprüft fühle ich mich da überhaupt nicht! Ich liebe unsere Wochenpläne! Und wenn Astrid`s Monk mal zuhause bleibt *muss* ich alle Banderolen nach vorne drehen ….. kicher …)

Marion: Wie alt müsstest Du werden, um deinen Wollvorrat komplett aufzubrauchen?
Astrid: Dank des Ladens (wenn man den nun mal außen vorlässt) habe ich gar nicht mehr sooooo viel an Vorrat zuhause. Außer die Fehlkäufe aus dem Laden (die dann doch was anderes werden sollten und nicht wurden) und, die UfOs die ich ribbeln werde. Also… 40?
(Marion: Respekt…….. sehr diszipliniert !)

Marion: Liebste Erinnerung zum Thema Handarbeit?
Astrid: Ich habe Sockenstricken von meiner Arbeitskollegin in der Mittagspause gelernt. Und musste dann 2 Stunden zur Strafe nacharbeiten, weil ich das eine Mal dann doch meine Pause etwas doll überzogen hatte! ABER die Ferse wollte unbedingt fertig werden! 😀
Und auch die „Tische“ hier… die zaubern immer wieder aufs Neue liebste Erinnerungen! <3
(Marion: Da hätte ich jetzt aber etwas mehr Verständnis von deinem Chef gewünscht!)

Marion: Was „nervt“ dich an der Handarbeits-Szene?
Astrid: Das dauernde Gegeneinander, das Neiden, das „schlecht machen.
WIR sind alles Menschen mit der (mehr oder weniger) gleichen Leidenschaft. Warum muss man sich (weil man sich ja als erstes über „den/die Anderen“ aufregt) den Stress antun? Und dann jemand anderem das Leben schwer machen?
Wir verfolgen hier die Philosophie: der Kunde bzw. dieser Mensch mit der gleichen Leidenschaft sollte bitte mit einem Lächeln aus dem Laden gehen! Und das passiert dann auch, dass wir einen anderen WollDealer-Kollegen aus der Umgebung empfehlen, bei dem wir wissen, dass er dem Menschen vor uns weiter helfen kann. Oder auch andere Onlinehändler. Und dann geht dieser Mensch aus dem Laden und ist seinem Ziel schon mal ein ganzes Stück näher. Anstatt auf Teufel komm raus etwas anderes „angedreht“ zu bekommen.

Marion: Wen sollte man deiner Meinung nach unbedingt in der Szene kennen und folgen?
Astrid: Einige haben wir Euch ja auch hier schon vorgestellt! Und dann möchte ich Euch von Herzen empfehlen, schaut mal auf die „Kleinen“ holt Euch neue Ideen schaut Euch gerne auf unseren Accounts mal um! 😉 Da sind soooo viele Menschen, die soooo schöne Dinge zaubern!

Wir hoffen, dass Euch unser „Interview“ gefallen hat! Hinterlasst uns gerne Eure Meinung als Kommentar!

Liebe Grüße vom Tisch 😀

Adresse

DeichQueen® GbR
Blauer Lappen 26
25746 Lohe-Rickelshof

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
9.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

Samstag:
10.00 - 13.00 Uhr

Folgt uns auch auf...

%d Bloggern gefällt das: