Heute geht es weiter mit unserer neuen Rubrik: „Wundervolle InspirationsZauberer/Innen mal anders gefragt!“

Was sind denn wohl Inspirationszauberer/Innen?
Ja, wer uns kennt weiß, dass wir immer ganz besondere Begriffe für verschiedene „Dinge“ haben. So sind für uns InspirationsZauberer/Innen Menschen, die (nicht nur) in unserer Szene Neues (er)schaffen, oder entdecken und mit uns teilen. Uns damit die Welt ein bisschen mehr bunter machen.
Da wir hier ein besonderes Fleckchen Erde sind, möchten wir Dithmarschen und auch eben unseren Followern mehr Inspiration und auch was zum Schmunzeln schenken.
Wir möchten auf unserem Blog verschiedene Designer, Youtuber, Woll-Dealer, Podcaster/innen rund um das Thema Wolle vorstellen. Darum haben wir Ihnen ein „paar“ Fragen zugeschickt und hier findet ihr die Antworten dazu!

 

Im vierten Teil unserer neuen Blog-Serie dürfen wir Euch Hasibe Özaslan von Schönes by Hasibe Özaslan vorstellen! *Herzchenaugensmiley mal 100*

Hasibe fasziniert uns schon seeeehr lange! Entdeckt haben wir sie in einer seeeehr großen Häkel-Facebook-Gruppe als sie einen ihrer „Krimis“ gezeigt hat. Hasibe ist nämlich eine SO kreative Frau, die dann „mal eben“ mit den Followern etwas zaubert. Das bedeutet, sie legt los, hat schon eine grobe Idee und die Menschen machen einfach mit! Und dann zaubern alle OHNE vorher gesehen zu haben, was es wird, eine zauberhafte Hübschigkeit. Und, da es ja keine Vergleichsmöglichkeit gibt, ist alles auf seine Art einfach wunderschön!

Diese Kreativität steckt einfach an! <3

Natürlich gab es (laaaaaange vor der DeichQueen) auch schon Quietsch-Konzerte von Marion, wenn die neuen Glitzer-Galaxien gezeigt wurden 😛 Wenn man bei Hasibe auf der Facebook-Seite unterwegs ist, ist es für uns eine SeelenAuszeit.

Hier eine ernstgemeinte Warnung: WENN ihr nicht ansatzweise genug Zeit habt, die ihr brauchen werdet, um all die hübschen Dinge die Hasibe zaubert zu bewundern, dann kommt ihr sicher zu spät (zu was auch immer). Denn so wirklich aufhören mit stöbern kann man echt schwer! 😉 Vor allem, weil auch die ganze Familie Ö so kreativ ist.

Wir wünschen Euch ganz viel Spaß damit! Schreibt uns gerne in die Kommentare, ob ihr Hasibe schon kennt, oder ob Ihr eine neue InspirationsZauberin für Euch entdeckt habt! 😉

Nun geht’s aber los….

DQ: Wer bist Du?
Hasibe: Frau Ö, von scHÖnes by Hasibe Özaslan, mit 100% Kreativität
gesegnete Frau, Mama, Tochter, Freundin, Geschäftsfrau, Schwester,
Tante, Nachbarin, Bewohnerin dieser Erde
(DQ: <3 )

DQ: Wo findet man Dich?
Hasibe: Immer und überall im Netz. Wie ein bunter Hund schlendere ich durch sämtliche Handarbeitsforen und Gruppen. Ich selbst habe eine Seite auf FB: scHÖnes by Hasibe und mehrere Gruppen (Anm. d. Red. Hasibe´s Facebook-Gruppe findet ihr hier!) , meinen Shop findet man unter www.hasibe.de und ich habe tatsächlich auch ein echtes kleines Lädchen in der Oberen Frauenstr. 10 in 36251 Bad Hersfeld
(DQ: In das Lädchen möchte ich auch unbedingt mal rein! Denn das verfolgen wir schon eine ganze Weile, wie das wachsen durfte! UUUUND an den Klunker-Automat möchte ich auch! <3 )

DQ: Was darf man über Dich erfahren?
Hasibe: Ich mag es bunt, glitzer und ausgefallen. Ich entwerfe gerne und setze Ideen um – das betrifft nicht nur Handarbeiten, sondern auch ein gesellschaftliches Miteinander, Nachhaltigkeit und viele Themen mehr. Ich trage gerne selbstgestrickte Socken und Ringelsocken, bin ein „Glückspilz“ und ein „Kindermagnet“ – in meiner Tasche befindet sich nämlich ein halber Kühlschrank, viele „Trösterli“ und allermöglicher Krimskrams.

DQ: Welche war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn?
Hasibe: Ich habe beruflich schon in vielen Bereichen gearbeitet und hab tatsächlich immer und überall gerne gearbeitet. Die jedoch „beste“ Entscheidung ist meine Selbständigkeit. Es fällt mir manchmal schwer, von „Arbeit“ zu reden, weil es wirklich richtig Spass macht!
(DQ: Manches Mal, wenn Kunden bei uns im Laden stehen und uns erzählen, dass wir doch im Paradies arbeiten, dann denkt man sich im ersten Moment „Najaaaa da steckt schon eine ganze Menge Arbeit dahinter!“ und dann stiehlt sich doch meistens immer ein Lächeln auf unsere Lippen… Denn ja, es macht wirklich einen riesen Spaß! 😀 )

DQ: Auf welche Frage hattest Du in letzter Zeit keine Antwort? Und, hast Du sie nun doch finden können?
Hasibe: Wo sind all meine 3,5er Nadeln hin??
(DQ: Irgendwie kommt mir da gerade das Lied von PUR – „Wo sind all die Indianer hin?“ In den Sinn 😉 )

DQ: Wie oft schaust Du täglich auf dein Handy?
Hasibe: Mal mehr, mal weniger – ich vermeide es, zu „arbeiten“, wenn ich mit der Familie unterwegs bin, aber auch da greife ich mal nach dem Handy, um Bilder zu knipsen.

DQ: Welchen Beruf haben sich deine Eltern für dich vorgestellt?
Hasibe: Meine Eltern waren überzeugt davon, dass ich eine Anwältin werde – so gut wie ich argumentieren und mich und andere verteidigen konnte.
(DQ: Es ist in unseren Köpfen ein sehr komisches Bild… eine glitzerbunte Anwältin 😉 )

DQ: Was wird dein nächstes Projekt?
Hasibe: Ich habe immer und ständig mehrere Projekte, die starten. Als nächstes häkele ich ein Tablett mit Holzboden.
(DQ: UhhuHuuuHhuuuUUuhh, da sind wir gespannt! Das was wir sehen durften bis jetzt, ist wirklich super schön! 😀 )

DQ: Welches war das schönste Kompliment, dass Dir jemand einmal gemacht hat?
Hasibe: „Mama, Dich würde ich heiraten!“
(DQ: Das ist ja Zucker! <3 )

DQ: Was war früher dein liebstes Schulfach?
Hasibe: Biologie und Kunst


DQ:
Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?
Hasibe: Mohnkuchen, einige Reihen häkeln, für ein wenig „Ruhe“, wenn mir der Alltag mit drei Kindern zu laut wird und dabei Dr. House oder Downtown Abbey gucken.
(DQ: Ok, dass ist absolut nachvollziehbar! Denn das ist die Zeit, in der es dann wirklich mal ruhig ist im Haus.)

DQ: Warum machst du den Job, den Du heute machst?
Hasibe: Meine Selbständigkeit ermöglicht es mir, völlig selbstbestimmt Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen und dabei mich selbst und meine Kreativität voll auszuleben – wo gibt es das sonst?!
(DQ: Das gibt es wirklich nicht so oft! 😉 )

DQ: Wer ist dein größtes Vorbild? Und warum?
Hasibe: Wenn Vorbilder, dann sind es meine Eltern – sie haben es geschafft, mit wenigen Mitteln ihren Kindern Achtung vor der Umwelt und den Mitmenschen zu lehren. Sie sind kreativ und detailverliebt!
(DQ: <3 )

DQ: Welches ist das beste Buch, dass Du gelesen hast?
Hasibe: Fermats letzter Satz von Simon Singh
(DQ: Kennen wir beide nicht – wird aber auf die „Schaun wir nach – Liste“!)

DQ: Bei welchem Film fängst Du laut an zu lachen, auch wenn Du ihn allein guckst?
Hasibe: Dr. House
(DQ: Sein Humor ist klasse! 😀 )

DQ: Meer oder Berge?
Hasibe: Meer, Berge und Tal
(DQ: Also alles zusammen! 😊 )

DQ: Gibt es etwas, wovon Du schon lange träumst, dich aber noch nicht getraut hast, es zu tun?
Hasibe: Ich traue mich (fast) immer! Und (ver)träume nichts…ich lebe meine Träume in der Regel aus.
(DQ: Wir freuen uns sehr, dass es noch jemanden in unserer „Interview-Reihe“ gibt, der das genauso beschreibt!)

DQ: Welche Eigenschaft magst Du an Dir selbst am Meisten?
Hasibe: Dass man gerne mit mir zusammen ist und scheinbar Menschen zu „Glück“ verhelfe.
(DQ: Ist auch ein wundervolles Talent, wenn sich andere Menschen wohl fühlen können!)

DQ: Über welches Thema könntest Du eine 30-minütige Präsentation halten, OHNE jede Vorbereitung?
Hasibe: Haha über welches Thema NICHT?! Ich bin eine echte Laberbacke und verfüge über eine umfassende Allgemeinbildung. Meine Redegewandtheit verhilft mir oft zu einem „seriösen“ Auftreten, auch, wenn ich wenig Ahnung über etwas habe.
(DQ: Praktisch! 😉 )

DQ: Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?
Hasibe: Wasser

DQ: Wann hast Du das letzte Mal bemerkt, dass sich deine Meinung zu einem Thema so richtig geändert hat?
Hasibe: In der Regel bin ich nicht „belehrbar“ – getreu dem Motto „Meine Meinung steht fest, bitte belehren Sie mich nicht mit Tatsachen!“.
(DQ: Tatsachen sind allerdings auch völlig überbewertet! 😛 )

DQ: Was ist der lustigste Witz, den Du kennst?
Hasibe: Ich kann mir keine Witze merken und liebe Situationskomik.
(DQ: Sind wir auch beide! Witze wirklich merken geht nicht… ansonsten ist Situationskomik bei uns auch Tagesprogramm 😉 )

DQ: Was würde mich an Dir überraschen?
Hasibe: Dass ich auch mal faul sein kann!
(DQ: Och… wenn man so viel Kreativität um sich herum hat, braucht man auch ab und an mal das Gegenteil!)

DQ: Welche Sache fällt Dir an anderen Menschen als erstes auf?
Hasibe: Die Stimme.
(DQ: Hui noch jemand! Stimmen haben für mich (Astrid) etwas ganz magisches!)

DQ: Wenn Du einem kleinen Kind einen Rat mitgeben könntest, für den Rest seines Lebens, welcher wäre das?
Hasibe: Kleine Kinder und Ratschläge funzt nicht – man muss ihr HERZ erobern, dann braucht es keinen Rat wie: sei ein guter Mensch, denn wenn Du ihnen was Gutes tust, werden sie das sicher NICHT vergessen. Zb. holen wir manchmal als Familie ne Grosspackung Eis im Supermarkt für alle – das ist nachhaltiger als gutgemeinte Ratschläge!
(DQ: Das sind uns die liebsten Erinnerungen!)

DQ: Lieber wildcampen oder Hotel?
Hasibe: Wildcampen

DQ: Was ist dein Lieblingszitat?
Hasibe: „The world is full of good people – if you can´t find one, be one!“
(DQ: Könnte auch von uns sein! )

DQ: Bist Du eher ein Morgen- oder Nachtmensch?
Hasibe: Beides 😉
(DQ: Wie geht das denn bitte? Wir nehmen gerne Tipps an!!! 😉 )

DQ: Was bringt Dich immer zum Lachen?
Hasibe: Brause
(DQ: Gnihihihi – Wir mussten sehr schmunzeln bei deiner Antwort! Denn wir sind so Menschen, die dann gleich Kopfkino haben… und dann sitzen hier zwei kichernde Damen weil sie sich Brause um Mund vorstellen! DANKE dafür! <3 )

DQ: Kaffee oder Tee?
Hasibe: Kaffee mit Milch
(DQ: TEAM KAFFEE! Woup Woup! 😀 )

DQ: Auf welche Sache an Dir, bist Du richtig stolz?
Hasibe: Dass ich Menschen zusammenbringe und aus ihren Reserven locke.
(DQ: Das ist auch eine wirklich schöne Eigenschaft! <3 )

DQ: Wie alt müsstest Du werden, um deinen Wollvorrat komplett aufzubrauchen?
Hasibe: Siebentausend Jahre
(DQ: Uijuijui! Das ist ein bisschen was! 😉 )

DQ: Liebste Erinnerung zum Thema Handarbeit?
Hasibe: Als Kind hat meine Mama immer alles schöngeredet, was ich fabrizierte –auch wenn aus einem quadratischen Topflappen nur ein dreieckigzipfliches Ding wurde…wir
haben das Teil dann in den hiesigen Bach geworfen „so schnell, wie das fliesst, so schnell wirst Du mal häkeln können“ sagte meine Mama damals.
(DQ: Und Recht sollte sie behalten 😉 )

DQ: Was „nervt“ dich an der Handarbeits-Szene?
Hasibe: Besserwisserei und Neid

DQ: Wen sollte man deiner Meinung nach unbedingt in der Szene kennen und folgen?
Hasibe: Oh da gibt es gaaaanz viele – in unserem „Designermagazin“, welches wir 12 Designer eigenständig auf den Markt gebracht haben zeigen wir, wie toll wir sind und dass wir – obgleich so unterschiedlich – gut miteinander können!
(DQ: Das Magazin ist leider so schon vergriffen! Wer möchte, kann Hasibe auch anschreiben, vielleicht hat sie noch ein oder zwei Exemplare 😉 )

 

Liebe Hasibe, von ganzem Herzen vielen lieben Dank für´s mitmachen! Es hat uns seeeehr viel Spaß gemacht! <3

 

Und Euch – ihr die hier mitlesen – schaut euch gerne bei Hasibe genauer um und wenn ihr ganz verwegen seid, folgt ihr auf ihren Kanälen und schaut mal bei Ihr im Lädchen vorbei! 😀

Wir hoffen, dass Euch unser „Interview“ mit Hasibe gefallen hat! Hinterlasst uns gerne Eure Meinung als Kommentar!

Liebe Grüße vom Tisch 😀

Adresse

DeichQueen® GbR
Blauer Lappen 26
25746 Lohe-Rickelshof

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
9.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

Samstag:
10.00 - 13.00 Uhr

Folgt uns auch auf...