Heute geht es weiter mit unserer neuen Rubrik: „Wundervolle InspirationsZauberer/Innen mal anders gefragt!“

(ACHTUNG: WARNUNG | VORWARNUNG | BEKANNTMACHUNG | Wasauchimmer: Dieser Beitrag enthält massiv Werbung und Verlinkungen zu anderen Seiten (für deren Inhalt wir nicht haften werden/können), denn nur so funktioniert es neue Inspiration zu finden! Klickt was das Zeug hält und erfreut Euch an den ganzen Hübschigkeiten!)

Was sind denn wohl Inspirationszauberer/Innen?
Ja, wer uns kennt weiß, dass wir immer ganz besondere Begriffe für verschiedene „Dinge“ haben. So sind für uns InspirationsZauberer/Innen Menschen, die (nicht nur) in unserer Szene Neues (er)schaffen, oder entdecken und mit uns teilen. Uns damit die Welt ein bisschen mehr bunter machen.
Da wir hier ein besonderes Fleckchen Erde sind, möchten wir Dithmarschen und auch eben unseren Followern mehr Inspiration und auch was zum Schmunzeln schenken.
Wir möchten auf unserem Blog verschiedene Designer, Youtuber, Woll-Dealer, Podcaster/innen rund um das Thema Wolle vorstellen. Darum haben wir Ihnen ein „paar“ Fragen zugeschickt und hier findet ihr die Antworten dazu!

 

Im elften Teil unserer Blog-Serie haben wir uns überlegt, dass Ihr ein bisschen mehr über uns erfahren dürft! Also haben wir uns beide den eigenen Fragen gestellt und Ihr bekommt noch einmal ein bisschen mehr Einblick in unsere Köpfe 😉
Da wir hier ein Teil der InspirationsOase sind, sehen wir uns auch ein bisschen als InspirationsZaubererInnen.

Den Anfang überlassen wir Marion! 😀

Ganz viel Spaß dabei!

Astrid: Wer bist Du?
Marion: Huhu, ich bin Marion! Die eine Hälfte von der DeichQueen.
(Astrid: *kicher* Jaaa! <3)

Astrid: Wo findet man Dich?
Marion: Die meiste Zeit im Laden. Die übrige Zeit am liebsten zuhause mit Buch, oder Stricksachen auf dem Sofa!

Astrid: Was darf man über Dich erfahren?
Marion: Ich bin stolze Mama von vier erwachsenen Kindern, Oma von vier (noch 😉 ) süßen Enkelkindern, seit fast 24 Jahren mit einem super tollen Mann verheiratet, ich koche nicht gerne und nein, backen auch nicht!

Astrid: Welche war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn?
Marion: In die Selbstständigkeit zu starten mit unserem süßen kleinen Laden. Und das, obwohl viele andere um mich herum eher weniger arbeiten möchten, freue ich mich diesen Schritt gegangen zu sein! Und ich habe es auch noch nicht bereut UND würde es immer wieder machen!
(Astrid: <3 )

Astrid: Auf welche Frage hattest Du in letzter Zeit keine Antwort? Und, hast Du sie nun doch finden können?
Marion: Wie funktioniert eigentlich „Copy Paste“? Die Antwort habe ich gefunden (Danke Astrid) und sogar aufgeschrieben!
(Astrid: Und nun Copy Pastad sie wild in der Geschichte herum! 😉 )

Astrid: Wie oft schaust Du täglich auf dein Handy?
Marion: Zu selten. Denn für den Laden wäre es sehr hilfreich, wenn ich öfter drauf schauen würde. Wobei drauf schauen eigentlich nicht reicht, weil vieles einfach Astrid macht. (Gedankenstütze: Das zu ändern, wäre ein guter Vorsatz für nächstes Jahr!)

Astrid: Welchen Beruf haben sich deine Eltern für dich vorgestellt?
Marion: Meinen Eltern war es egal. Meine Oma wollte, dass ich was Ordentliches lerne – In der Bank wäre gut.
(Astrid: Bank. Öhm. Ja. Oder… Nee! Das ist eine ganze Ecke zu seriös.. 😉 )

Astrid: Was wird dein nächstes Projekt?
Marion: Nächstes Projekt habe ich nicht so wirklich im Kopf, ABER ich möchte Brioche lernen und, WENN ich das kann, dann soll es eine Mütze für meinen Mann geben.

Astrid: Welches war das schönste Kompliment, dass Dir jemand einmal gemacht hat?

Marion: So in letzter Zeit, woran ich mich immer gerne erinnere war ein Kompliment von meinen Kindern. Das ich es mich in meinem Alter noch traue, einen eigenen Laden aufzumachen. Und das war auch genauso ehrlich gemeint!
(Astrid: <3)

Astrid: Was war früher dein liebstes Schulfach?
Marion: Biologie.
(Astrid: DARUM haben wir auch ein Vogel-Bestimmungs-Buch im Laden! Und ab nächstem Jahr sicher auch eins für Gräser-Bestimmung! 😉 Was wir dieses Jahr über Flora und Fauna (DANKE Google) lernen durften! 😀 )

Astrid: Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?
Marion: Für meine gesamte Familie und Freunde.

Astrid: Warum machst du den Job, den Du heute machst?
Marion: Weil es ein Traum ist, den ich träume seit ich mit 15 oder 16 den Laden von Herrn Hirsch (ein Geschäft von früher in Heide) betreten habe. In dem es so herzliche Hilfe gab und, der immer Zeit hatte. Vor allem mittwochs, weil da nämlich Banken und Ärzte geschlossen hatten und es in der Stadt ganz leer war. Und, weil es mit irre viel Spaß bringt mit so vielen verrückten Leuten meine große Leidenschaft zu teilen.

Astrid: Wer ist dein größtes Vorbild? Und warum?
Marion: Meine Oma. Die in jeder Situation mit ganz viel Herz einfach da war.

Astrid: Welches ist das beste Buch, dass Du gelesen hast?
Marion: Die Königsmörder-Chronik von Patrick Rothfuss. Da warte ich noch auf den letzten Teil!
(Astrid: Hmm, da war Marion schneller! 😛 )

Astrid: Bei welchem Film fängst Du laut an zu lachen, auch wenn Du ihn allein guckst?
Marion: Schuh des Manitou (ich schäme mich jetzt ein bisschen)!
(Astrid: Keine Ahnung, warum sie sich schämt! 😉 Der hat wirklich viel Situations-Komik!)

Astrid: Meer oder Berge?
Marion: Meer! Wenn ich zu lange in den Bergen bin, muss ich nachhause! Oder zumindest Wasser sehen!
(Astrid: Also der Wasserhahn reicht da nicht! *kicher*)

Astrid: Gibt es etwas, wovon Du schon lange träumst, dich aber noch nicht getraut hast, es zu tun?
Marion: Ja gibt es. Ich möchte super gerne einmal einen Tandem-Fallschirm-Sprung machen. Obwohl ich glaube, da brauche ich sicher eine Windel oder so. Da mache ich mir bestimmt in die Hose. Aber es ist ein großer Traum!

Astrid: Welche Eigenschaft magst Du an Dir selbst am Meisten?
Marion: Das ich meistens gut gelaunt bin! (Wenn es dann eine Eigenschaft ist) Außerdem, sehe ich in jedem erstmal das Gute.
(Astrid: Da bin ich super dankbar für! Denn wir sind beide manchmal muffelig, aber selbst darüber können wir dann irgendwann schallend lachen und so, macht es alles immer ein riesen Stück einfacher! <3 )

Astrid: Über welches Thema könntest Du eine 30-minütige Präsentation halten, OHNE jede Vorbereitung?
Marion: Ich? Gar nicht. Dafür habe ich viel zu viel Lampenfieber! Ich bekomme es ja kaum hin unseren After-Work-Tisch Herzlich Willkommen zu heißen.
(Astrid: Naja und dann sind dann so Sachen wie das Eröffnungs-Video, wo sie mit fast an die Gurgel geht, weil ich sage, dass ich das gerne noch „schnell“ VOR der Eröffnung machen möchte. Und man ahnt es nicht, ich mache die Tür auf und es SPRUUUUUUDELT nur so aus ihr heraus! 😉 Gebt ihr noch ein Jahr! Dann legt sie los! 😊 )

Astrid: Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?
Marion: Chipotle-Soße! (fragender Blick von Astrid) Das ist eine scharfe Soße mit geräucherten Chipotle-Pepperoni. Die esse ich zu fast allem! Als Sandwichsoße, unter Aufschnitt, oder zu Wiener Würstchen, zu fast allem halt.
(Astrid: Ich lerne jeden Tag etwas Neues hier! 😛

Astrid: Wann hast Du das letzte Mal bemerkt, dass sich deine Meinung zu einem Thema so richtig geändert hat?
Marion: So richtig? Wie viel Arbeit ein Laden macht, die man nicht sieht! Buchhaltung und Social Media… das ist nicht nur Wolle bestellen und verkaufen! 😊 Aber auch die Arbeit hinter den Kulissen fängt an mir Spaß zu machen! Ein bisschen zumindest 😉

Astrid: Was ist der lustigste Witz, den Du kennst?
Marion: Ich finde Witze doof, denn ich kann da meistens nicht darüber lachen! Ich liebe Situationskomik! Mein Schwager hat meinem Sohn einmal folgenden Witz erzählt:
Treffen sich zwei Hellseher. Fragt der Eine den Anderen: „Na, kommst du mit?“, sagt der Andere: „Nee, da war ich schon!“
Der Groschen fiel bei meinem Sohn recht langsam, dann dafür aber heftig! 😊 Und darüber kann ich heute immer noch sehr lachen!
(Astrid: 😀 )

Astrid: Was würde mich an Dir überraschen?
Marion: Ach mein Gott. Das es mich auch in Ernst gibt!
(Astrid: Ja, das schockiert dann auch mal… Das ist (so als Danebenstehende) echt witzig zu beobachten! 😉

Astrid: Welche Sache fällt Dir an anderen Menschen als erstes auf?
Marion: Die Augen. Und wenn sie anders herum stehen, der Hintern.
(Astrid: 😛 )

Astrid: Wenn Du einem kleinen Kind einen Rat mitgeben könntest, für den Rest seines Lebens, welcher wäre das?
Marion: Lerne aus deinen eigenen Erfahrungen.
(Astrid: <3)

Astrid: Lieber wildcampen oder Hotel?
Marion: Hotel!!! Am besten mit Rainshower-Dusche! Und Frühstück! Aber ansonsten ist das ok.

Astrid: Was ist dein Lieblingszitat?
Marion: Was ist ein Zitat? Ich finde sehr passend: „Nimm dir Zeit für deine Freunde! Sonst nimmt die Zeit sie Dir!“ Weil das war sehr wichtig im letzten Jahr!
(Astrid: Oh ja! )

Astrid: Bist Du eher ein Morgen- oder Nachtmensch?
Marion: So gegen Mittag – Mensch!
(Astrid: *lach* JAAAA! Sind wir beide 😛 )

Astrid: Was bringt Dich immer zum Lachen?
Marion: Meine Enkelkinder. Und Astrid. Das haben Kunden vorne auf dem Parkplatz schon bemerkt und, sich pikiert, wie laut das doch bei uns ist!
(Astrid: Unverschämtheit! Lachen… am Arbeitsplatz… tztztz 😊 )

Astrid: Kaffee oder Tee?
Marion: Kaffee. Schwarz.

Astrid: Auf welche Sache an Dir, bist Du richtig stolz?
Marion: Darauf, dass ich die Hürden die sich mir immer wieder in den Weg schmeißen, aus dem Weg geschafft habe! Manchmal mit ein bisschen mehr Mühe. Aber immer ohne Aufzugeben!

Astrid: Wie alt müsstest Du werden, um deinen Wollvorrat komplett aufzubrauchen?
Marion: Ich schau mich hier gerade mal so um… Sehr alt! Sehr sehr alt! Denn zuhause gibt es auch noch einige Schränke, in denen mein Mann auf der Suche nach Werkzeug ein „bisschen“ was gefunden hat.
(Astrid: *kicher*)

Astrid: Liebste Erinnerung zum Thema Handarbeit?
Marion: Die Übungsstunden der ersten „Topflappen“ mit meiner Oma. Die immer was Schönes daran finden konnte!

Und dann finde ich es so schön, dass sich hier alle zusammenfinden, jeder an was Eigenem arbeitet und, dennoch alles so harmonisch – fast familiär – abläuft!

Astrid: Was „nervt“ dich an der Handarbeits-Szene?
Marion: Das Informationen als Wollhändler bei uns als Letztes ankommen. Das der Vertreter immer nur reinschneit, wenn er etwas verkaufen möchte, und nicht einfach nur mal so um uns zu supporten.
Das Leute (nicht alle natürlich), wenn sie etwas bekannter werden, leicht in die Hochnäsigkeit abdriften.
(Astrid: Och… dazu schreibe ich mehr im nächsten Teil 😉 )

Astrid: Wen sollte man deiner Meinung nach unbedingt in der Szene kennen und folgen?
Marion: Da kenne ich mich leider noch nicht so gut aus. Die ganzen Vorschläge zu wem man mal ein Auge werfen sollte, kommen von Euch. Da stürze ich mich dann ja auch immer drauf! 😉
(Astrid: auch hierzu beim nächsten Mal mehr! 😉 )

Wir hoffen, dass Euch unser „Interview“ gefallen hat! Hinterlasst uns gerne Eure Meinung als Kommentar!

Wir würden uns auch seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr darüber freuen, wenn Ihr uns weitere InspirationsZauberer und InspirationsZaubererInnen in die Kommentare schreibt (egal ob hier, auf Instagram, oder auf Facebook! Auch gerne ganz unbekannte, bzw. nur in einem kleinen Kreis bekannte, die hier unbedingt auch zu finden sein sollten! Denn wir möchten auch mehr von der „Welt“ sehen 😉

Gaaaaanz liebe Grüße vom Tisch!
Marion & Astrid

Adresse

DeichQueen® GbR
Blauer Lappen 26
25746 Lohe-Rickelshof

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
9.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

Samstag:
10.00 - 13.00 Uhr

Folgt uns auch auf...

%d Bloggern gefällt das: