Heute geht es weiter mit unserer neuen Rubrik: „Wundervolle InspirationsZauberer/Innen mal anders gefragt!“

(ACHTUNG: WARNUNG | VORWARNUNG | BEKANNTMACHUNG | Wasauchimmer: Dieser Beitrag enthält massiv Werbung und Verlinkungen zu anderen Seiten (für deren Inhalt wir nicht haften werden/können), denn nur so funktioniert es neue Inspiration zu finden! Klickt was das Zeug hält und erfreut Euch an den ganzen Hübschigkeiten!)

Was sind denn wohl Inspirationszauberer/Innen?

Ja, wer uns kennt weiß, dass wir immer ganz besondere Begriffe für verschiedene „Dinge“ haben. So sind für uns InspirationsZauberer/Innen Menschen, die (nicht nur) in unserer Szene Neues (er)schaffen, oder entdecken und mit uns teilen. Uns damit die Welt ein bisschen mehr bunter machen.

Da wir hier ein besonderes Fleckchen Erde sind, möchten wir Dithmarschen und auch eben unseren Followern mehr Inspiration und auch was zum Schmunzeln schenken.
Wir möchten auf unserem Blog verschiedene Designer, Youtuber, Woll-Dealer, Podcaster/innen rund um das Thema Wolle vorstellen. Darum haben wir Ihnen ein „paar“ Fragen zugeschickt und hier findet ihr die Antworten dazu!

Im vierzehnten Teil unserer Blog-Serie dürfen wir Euch Nadja von sobuntdasleben vorstellen! *miteinemriesenGrinsenumdenTischdops*
Auf Nadja und ihren Podcast auf Youtube sind wir über Instagram gekommen! Wir finden die Videos von Nadja seeeeeeehr entspannend und wir hören ihr super gerne zu! „Nebenbei“ zaubert sie wundervolle Hübschigkeiten für den guten Zweck!
Wir wünschen Euch ganz viel Freude mit Nadja hier im Interview und auch auf ihrem Podcast! 😊

DQ: Wer bist Du?
Nadja: Mein Name ist Nadja Dombeck, 46 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder
(DQ: Huhuuu *wink* <3 )

DQ: Wo findet man Dich?
Nadja: Im realen Leben wohne ich mit meiner Familie in einem alten Bauernhaus im Wendland.
Im Internet findet man mich auf Youtube mit meinem Handarbeitspodcast „Nadjas Strickkorb“ auf Instagram als @sobuntdasleben und auf meinem Blog 
(DQ: Reinschauen und Hören lohnt sich! 😀 )

DQ: Was darf man über Dich erfahren?
Nadja: Ich stricke leidenschaftlich gerne und habe vor etwas über einem Jahr meine Leidenschaft nicht zum Beruf, sondern zum Ehrenamt gemacht. Das meiste von dem was ich stricke und häkel, geht seitdem an die Wooligans Hamburg, die gestrickte und gehäkelte Sachen an obdachlose und bedürftige Menschen verteilen. Möglich wird mir das durch zahlreiche Wollspenden, die ich von ZuschauerInnen meines Podcasts erhalten habe.
(DQ: Wie schön, dass es ein „Hand in Hand“ geht! <3 )

DQ: Welche war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn?
Nadja: meinen Job als pädagogische Mitarbeiterin an der Grundschule an den Nagel zu hängen

DQ: Auf welche Frage hattest Du in letzter Zeit keine Antwort? Und, hast Du sie nun doch finden können?
Nadja: Wie wird die Zukunft für uns aussehen? Das werde ich mich wohl ewig fragen.

DQ: Wie oft schaust Du täglich auf dein Handy?
Nadja: Och,….. Wenn ich gerade eine neue Podcastfolge online gestellt habe, ein paar mal öfter, sonst geht es eigentlich. ;0)
(DQ: DAS kennen wir auch! Es ist schön zu sehen, was alles bei uns angeklickt wird. Und wenn wir einen Thread mit vielen Links haben, sind wir immer super gespannt, welche davon besucht werden! 😉 )

DQ: Welchen Beruf haben sich deine Eltern für dich vorgestellt?
Nadja: Mein Vater hätte mich gerne im Büro als Industrie- oder Versicherungskauffrau gesehen, das war für mich aber keine Option.
(DQ: Wäre nun auch nicht unsere erste Vermutung gewesen 😉 )

DQ: Was wird dein nächstes Projekt?
Nadja: Geplant ist schon viel, aber meistens entscheide ich dann doch spontan, auf was ich gerade Lust habe. Auf jeden Fall werden wieder viele Socken und Mützen gestrickt.
(DQ: Wir sind sehr gespannt, was wir als nächstes bei dir entdecken dürfen!)

DQ: Welches war das schönste Kompliment, dass Dir jemand einmal gemacht hat?
Nadja: Für mich ist das allerschönste Kompliment, wenn mir jemand, der es beurteilen kann, sagt: Das hast du gut gemacht!
(DQ: Das fühlt sich doppelt so doll an 😉 DAS kennen wir auch! 😉 )

DQ: Was war früher dein liebstes Schulfach?
Nadja: Deutsch
(DQ: Dann hast Du sicher einen tollen Lehrer/in gehabt!)

DQ: Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?
Nadja: Für eine Tasse Tee, wenn ich mal wieder nicht schlafen kann. :0))
(DQ: Tee ist was Tolles zum Entspannen!)

DQ: Warum machst du den Job, den Du heute machst?
Nadja: Weil ich nach Burnout/Depression einen Job haben wollte, der absolut Null emotionale Belastung mit sich bringt, habe ich vor etwa 1 Jahr als Reinigungskraft in einer Förderschule angefangen. Die Teilzeitarbeit lässt mir außerdem genug Raum, in meiner Freizeit die Dinge zu tun, die ich wirklich liebe.
(DQ: Finden wir großartig! 😊 )

DQ: Wer ist dein größtes Vorbild? Und warum?
Nadja: Ich weiß nicht, ob ich ihn unbedingt als mein Vorbild bezeichnen würde, aber doch stark beeindruckt fühle ich mich durch Mahatma Gandhi und seinen konsequenten friedlichen Widerstand.
(DQ: Eine wundervolle Seele!)

DQ: Welches ist das beste Buch, dass Du gelesen hast?
Nadja: Puh, das kann ich gar nicht beantworten. Es gibt so viele Bücher, die ich liebe, dass ich absolut nicht sagen kann, welches ich am besten fand und es kommen auch immer wieder neue dazu. Am liebsten lese ich aber Fantasy, englische Krimis, Reiseberichte und Sachbücher zu Themen die mich aktuell bewegen.

DQ: Bei welchem Film fängst Du laut an zu lachen, auch wenn Du ihn allein guckst?
Nadja: Der letzte Film den ich gesehen habe, bei dem ich mich hätte wegschmeißen können war „Die Goldfische“. Aber ich bin bei Filmen generell nicht zurückhaltend mit meinen Gefühlen. Ich bin auch diejenige, die bei traurigen Szenen laut schluchzend im Kino sitzt, weshalb ich Filme eigentlich lieber zu Hause schaue.
(DQ: Die Goldfische ist ein wirklich schöner Film! Ich habe auch viel gelacht und auch Tränchen flossen 😉)

DQ: Meer oder Berge?
Nadja: Meer, definitiv!!!
(DQ: Juhuuuu! <3 )

DQ: Gibt es etwas, wovon Du schon lange träumst, dich aber noch nicht getraut hast, es zu tun?
Nadja: Eine Fernwanderung würde ich gerne mal machen. Nur ich und mein Rucksack!
(DQ: Mal schauen, ob wir davon mal was auf Instagram sehen werden! Wir würden uns freuen 😊 )

DQ: Welche Eigenschaft magst Du an Dir selbst am Meisten?
Nadja: meine Freundlichkeit

DQ: Über welches Thema könntest Du eine 30-minütige Präsentation halten, OHNE jede Vorbereitung?
Nadja: Die Notwendigkeit von Freundlichkeit und respektvollem Umgang mit jeder Lebensform.
(DQ: Da stellen wir uns daneben! 😉 )

DQ: Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?
Nadja: Hafermilch fürs Müsli zum Frühstück und den Kaffee am Nachmittag

DQ: Wann hast Du das letzte Mal bemerkt, dass sich deine Meinung zu einem Thema so richtig geändert hat?
Nadja: Ich kann mich nicht daran erinnern, dass sich meine Meinung zu irgendetwas mal grundlegend geändert hätte.

DQ: Was ist der lustigste Witz, den Du kennst?
Nadja: Ich kann mir absolut keine Witze merken. Und die meisten, die ich erzählt bekomme, finde ich auch nicht sehr lustig, weil sie meistens auf Kosten anderer gehen.

DQ: Was würde mich an Dir überraschen?
Nadja: Ich bin ein sehr mit Ängsten beladener Mensch, bin aber gut darin trainiert, mir das nicht anmerken zu lassen.
(DQ: Überrascht uns ein kleines bisschen, wobei du uns dadurch gerade NOCH sympathischer wirst! 😉 Denn das kennen wir auch.)

DQ: Welche Sache fällt Dir an anderen Menschen als erstes auf?
Nadja: ihre Laune
(DQ: 😉 )

DQ: Wenn Du einem kleinen Kind einen Rat mitgeben könntest, für den Rest seines Lebens, welcher wäre das?
Nadja: Ein Zitat aus dem Disneyfilm „Cinderella“: Sei mutig und freundlich!
(DQ: Wie süß! 😊 )

DQ: Lieber wildcampen oder Hotel?
Nadja: Da zerreisst es mich. Eigentlich bin ich lieber weit weg von allen anderen Menschen, also lieber wildcampen. Andererseits schlafe ich lieber in einem richtigen Bett und freue ich mich über Frühstück, dass ich nicht selber machen musste….. Wobei meistens schmeckt es selbstgemacht dann doch besser. Also: wildcampen!
(DQ: Naja, es gibt ja auch die Ferienwohnung am Strand, oder im Wald, wo auch nicht wirklich viele Menschen vorbei kommen müssen 😉 Das wäre dann auch so meins 😊 )

DQ: Was ist dein Lieblingszitat?
Nadja: Ich mach mir die Welt wide wide wie sie mir gefällt (Pippi Langstrumpf)
(DQ: <3 )

DQ: Bist Du eher ein Morgen- oder Nachtmensch?
Nadja: Morgenmensch!

DQ: Was bringt Dich immer zum Lachen?
Nadja: intelligenter Humor
(DQ: 😉 )

DQ: Kaffee oder Tee?
Nadja: Beides
(DQ: Juhuuuu! Noch eine für „Team Beides“! 😊

DQ: Auf welche Sache an Dir, bist Du richtig stolz?
Nadja: Ich habe verstanden, dass ich mein Leben selbst in der Hand habe.

DQ: Wie alt müsstest Du werden, um deinen Wollvorrat komplett aufzubrauchen?
Nadja: Mein privater Stash ist gar nicht so groß, da ich Wolle nur projektbezogen kaufe. Ich hoffe also, dass ich deutlich älter werde, als bis zum Ende meines Wollvorrats ;0)
(DQ: Hm, wir sind eigentlich auch (fast immer) projektbezogene Käufer 😉 Allerdings sind es dann wohl zu viele Projekte auf einmal 😛 )

DQ: Liebste Erinnerung zum Thema Handarbeit?
Nadja: die Entdeckung von ravelry
(DQ: Schaut mal…. HIER findet ihr Nadja auch auf Ravelry! 😉  )

DQ: Was „nervt“ dich an der Handarbeits-Szene?
Nadja: Kindergartengezicke wegen Pillepalle
(DQ: *zustimmendes Nicken*)

DQ: Wen sollte man deiner Meinung nach unbedingt in der Szene kennen und folgen?
Nadja: Für mich sind Thorsten Duit und Sylvie Rasch immer wieder eine Quelle der Inspiration.
(DQ: Beides unterschreiben wir! 😊 )

Liebe Nadja, von ganzem Herzen vielen lieben Dank fürs Mitmachen! Es hat uns suuuuper viel Spaß gemacht! <3 Und Euch – ihr die hier mitlesen – schaut euch gerne bei Nadja genauer um und wenn ihr ganz verwegen seid, folgt ihr auf ihren Kanälen! 😀

Wir hoffen, dass Euch unser „Interview“ gefallen hat! Hinterlasst uns gerne Eure Meinung als Kommentar!

Liebe Grüße vom Tisch 😀

 

Adresse

DeichQueen® GbR
Blauer Lappen 26
25746 Lohe-Rickelshof

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
9.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

Samstag:
10.00 - 13.00 Uhr

Folgt uns auch auf...